Ein Trainingswochenende in Balow – Abschluss der Saisonvorbereitung

Ein Trainingswochenende in Balow – Abschluss der Saisonvorbereitung

Die Leichtathleten vom SV Fortschritt Neustadt-Glewe verbrachten, zwei Wochen vor der Bahneröffnung in Ludwigslust, vom 19.- 21.04.2024, ein Trainingswochenende in Balow, um die Kinder fit für die kommende Wettkampfsaison zu machen. 23 Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren nahmen daran teil. Die Jüngsten verbrachten zum ersten Mal ein Wochenende ohne ihre Eltern und waren daher besonders aufgeregt.

Gegen 15:00 Uhr wurden die Zimmer in der Balower Begegnungsstätte bezogen. Anschließend versammelten sich alle Kinder im Speisesaal zur Belehrung und der Erwartungshaltung an das Trainingscamp. Pünktlich um 16:30 Uhr begann das Training mit einer Laufrunde durch das Dorf mit einem Halt zum Dehnen und einem ausführlichen ABC-Lauf. Petrus war mit uns und so schafften wir es trocken zurück zum Ausgangspunkt.

Bevor es für die nächste Trainingseinheit in die Sporthalle ging, gab es die Abendverpflegung, damit unsere Leichtathleten gut gestärkt waren. Zur Erwärmung wurde ein kleines Wurf- und Fangspiel gespielt. Zum Abschluss bekamen die Kinder die Möglichkeit als „Freies Spiel“ sich sportlich mit den Geräten, die in der Sporthalle zu finden waren, zu betätigen. Die Einen beschäftigten sich mit Fußball, andere mit dem Rollbrett und einige spielten Federball. Alle konnten sich so richtig austoben. Gegen 20:30 Uhr waren dann auch die ersten Kinder müde.

Nach dem die Kinder um 7 Uhr am nächsten Morgen sanft geweckt wurden, ging es zur ersten morgendlichen Laufrunde durch das Dorf. Bevor es für die Leichtathleten zum Frühstück ging, wurde noch zum Abschluss des Frühsports gedehnt und ABC-Läufe durchgeführt.

Gut gestärkt wurden die Kinder in zwei gleichstarke Gruppen aufgeteilt. Beide Gruppen durften vormittags im Wechsel in der Sporthalle ein Koordinations- und Kräftigungstraining absolvieren, während die andere Gruppe Techniken des Weitsprungs, Hürdenlaufs und Werfens trainierte.

Pünktlich 12:30 Uhr gab es Mittagessen und im Anschluss eine wohl verdiente Ruhepause. Die Größeren nutzten diese Pause um Kräfte zu regenerieren, während die jüngeren Athleten diese Zeit lieber auf dem Spielplatz verbrachten und in Bewegung blieben. Am Nachmittag durften Spiele nicht fehlen, gefolgt von „Freien Spielen“ zum Abschluss des Trainingstages. So konnten sich noch einmal alle Kinder austoben. Das Highlight war dann der Grill- und Kinoabend. Während der Grill angezündet wurde, durften die Kinder sich schon duschen und für den gemütlichen Film-Abend vorbereiten. Zum Abendessen gab es für alle ausreichend Grillgut, sodass sich alle Athleten ordentlich satt essen konnten. Den Film gab es auf der großen Leinwand im großen Schlafsaal, wo alle Kinder gemütlich schauen konnten. Als Film gab es „Woody Woodpecker geht ins Camp“ zu sehen. Ein Film zum Thema Teamwork. Anschließend waren dann auch alle Kinder sehr müde und sind schnell eingeschlafen.

Am letzten Tag wurden die Kinder noch einmal durch die Trainer morgens um 7 Uhr geweckt. Auch heute gab es wieder Frühsport. Nach dem Frühstück galt es noch ein paar Trainingseinheiten in der Sporthalle zu absolvieren. Zuerst gab es ein paar Erwärmungsspiele, dann einen Kraftkreis mit verschiedenen fordernden Übungen. Zum Abschluss gewährten wir den Kindern noch einmal mit „freien Spiel“ sich sportlich auszutoben. Zum Mittag gab es noch eine ordentliche Stärkung, danach wurden die Sachen wieder gepackt. Bevor die Eltern zur Abholung kamen, wurden die Kinder noch einmal in den Speisesaal gerufen, damit jeder Teilnehmer ein Feedback zum Trainingscamp abgeben konnte. Die meisten Kinder fanden alles toll. Besonders positiv fanden die Kinder das „Freie Spiel“, den Film-Abend und die kleinen Spiele. Negative Stimmen gab es kaum. Auch die Trainer waren sehr positiv gestimmt.

Ab 15 Uhr traten wir die Heimreise an. Auch dieses Trainingscamp ging leider wieder viel zu schnell zu Ende, aber alle Kinder haben hart an sich gearbeitet und dabei viel Spaß gehabt. In den Sommerferien ist wieder ein längeres Trainingscamp geplant.

Noch ein wenig Werbung in eigener Sache: Wer Spaß am Laufen hat, ist bei der Leichtathletik herzlich Willkommen.

Nehmt gerne an einem unserer Trainings teil und schnuppert mal rein:

Wann? Immer montags von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

mittwochs von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

und freitags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Wo? Auf dem Sportplatz der Lederwerker in Neustadt-Glewe!

Wer? Alle Kinder ab 6 Jahren

Start in die Laufsaison mit dem 36. Wittenburger Mühlenlauf 2024

Start in die Laufsaison mit dem 36. Wittenburger Mühlenlauf 2024

Die Neustädter Leichtathleten haben am Sonntag, den 03.03.2024 in Wittenburg ihren ersten Wettlauf der Saison bestritten. Der 36. Wittenburger Mühlenlauf bot den Kindern in diesem Jahr eine veränderte Strecke und machte den Lauf abwechslungsreich.

Mit knapp 30 Teilnehmern, war die Sektion Leichtathletik des SV Fortschritt Neustadt-Glewe mit einem großen Teil der Mitglieder am Start. Unser Ziel war es nur durchlaufen, egal welche Platzierung. Es war der erste Lauf in diesem Jahr und so viele Lauftrainings mit diesen Streckenlängen, haben wir dieses Jahr noch nicht durchgeführt. Daher steckten wir das Ziel nicht allzu hoch, trainieren wir doch derzeit noch in der Halle. Belohnt wurde jeder Läufer im Ziel auch in diesem Jahr wieder jeweils mit einem Teilnehmerpokal und einem Tombolalos, welches gegen kleine Preise eingelöst werden konnte. Daher war die Motivation sehr groß.

Eine Stunde vor dem Start haben wir uns alle ordentlich erwärmt und sämtliche Kinder waren heiß auf den Start. Bei Temperaturen um die zehn Grad war es im Vergleich zu den vergangenen Mühlenläufen relativ warm. Um 09:45 Uhr fiel der erste Startschuss für die 500m-Läufer. Hier durften sich die jüngsten Sportler einen Wettlauf liefern. Auch Oliver Gransow (5) absolvierte seinen aller ersten Wettlauf und hielt sehr gut durch. Ab 10:00 Uhr durfte die Masse der teilnehmenden Kinder auf die Bahn. So ging es für 23 Neustädter Athleten auf die 1,5 km-lange Strecke.

Nach dem Lauf waren alle erschöpft, aber dann gab es ja den Teilnehmerpokal und das Tombolalos. Dazu noch einen warmen Tee und ein bisschen Obst vom Organisationsteam und alle ins Ziel gekommenen Kinder waren wieder glücklich. Die Zeiten unserer Leichtathleten können sich auf jeden Fall sehen lassen, auch wenn nicht jeder den Sprung aufs Treppchen geschafft hat.

Zum Abschluss gingen um 10:45 Uhr die 4 km-Läufer an den Start. Hier nahmen sechs Athleten vom SV Fortschritt teil und auch sie konnten ganz passable Zeiten erlaufen.

Das Ziel, mit Spaß und Motivation die Strecke durchzulaufen, war erreicht. Nun gilt es an diesen Lauf anzuknüpfen, denn der Wittenburger Mühlenlauf war nur der Start in die diesjährige Laufsaison. Weitere Läufe, darunter auch Trainingsläufe, folgen mit dem Neustädter Laufcup und der Cross-Cup-Serie in den nächsten Wochen.

Noch ein wenig Werbung in eigener Sache: Wer Spaß am Laufen hat, ist bei der Leichtathletik herzlich Willkommen.

Nehmt gerne an einem unserer Trainings teil und schnuppert mal rein:

Wann? Immer mittwochs von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

und freitags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Wo? In der großen Sporthalle in Neustadt-Glewe, Zur Kuhdrift 1

(Ab April findet ihr uns wieder auf dem Sportplatz im Stadion der Lederwerker)

Wer? Alle Kinder ab 6 Jahren

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Boote suchen neue Kapitäne

Boote suchen neue Kapitäne

Mit dem Ende der Schulzeit heißt es in jedem Jahr für die Sektion Segeln des Neustädter Sportvereins auch Abschied nehmen von einigen Nachwuchs-Seglern. Deren Boote müssen in der nächsten Saison in der Halle bleiben, es sei denn, es gibt unter den Jungen und Mädchen aus Neustadt-Glewe und Umgebung interessierte Nachfolger.

Wer kann bei uns Segeln lernen?

  • Eigentlich jeder, man sollte aber mindestens 7-8 Jahre alt sein
  • Jeder der Spaß am und im Wasser hat (Schwimmen sollte kein Problem sein)
  • Jeder der sich sportlich an Regeln halten kann
  • Jeder der gern bei Wind und Wetter draußen ist (die Segelsaison geht meist von April – Oktober)

Wie lernt man bei uns Segeln?

  • Donnerstags Nachmittag um 16 Uhr, Samstags ab 14 Uhr (für die Anfänger) und Sonntags Vormittag um 10 Uhr findet für ca. 2 Stunden das Segeltraining am Segelzentrum am Neustädter See statt
  • Es beginnt immer mit dem Auftakeln und zu Wasser lassen der Boote
  • Segeln mit Motorboot-Begleitung und Anleitung für ca. 1 Stunde
  • Festlegen und Abtakeln der Boote
  • Zeit für Austausch und Fragen
  • Das Vermitteln des benötigten Segelwissens passiert meist im Verbund mit der Praxis
  • Die Boote und Schwimmwesten werden von der Abteilung Segeln des Sportvereins gestellt
  • Das Zusammenspiel von Wind, Wasser und Segel lernt man am Besten auf einer kleinen Jolle. Wir haben Boote zum Alleinsegeln, aber auch Zweimannboote.

Das Neustädter Segelzentrum hat eine jahrzehntelange Tradition. Einige Nachwuchssegler haben später die Sportschule in Schwerin besucht. Einer dieser talentierten Segler hat später an Weltmeisterschaften auf der ganzen Welt teilgenommen. Auch einen Deutschen Meister in der Bootsklasse Ixylon hat die Sektion in ihren Reihen.

Hin und wieder treffen sich Segler aus verschiedenen Regionen an Wochenenden zu gemeinsamen Regatten. Auch hier sind unsere Nachwuchssegler manchmal dabei, wenn mit sportlichem Ehrgeiz um die Wette gesegelt wird.

Segeln steht als Hobby immer noch hoch im Kurs. Wen wundert‘s? Wenn man allein durch die Kraft des Windes fast lautlos auf dem Wasser dahingleitet, Wind und Wellen spürt, kann man die Begeisterung für diese Sportart verstehen. Mit dem Neustädter See haben wir hier sehr günstige Voraussetzungen zum Segeln lernen.

Wer nun Lust bekommen hat oder schon immer Lust hatte und sich nur nie getraut hat: Meldet euch gern bei Eckhard Wiechmann unter Tel. 038757 – 22856.

Wir freuen uns auf euch!

Die Sektion Segeln

1. SweriMed-Hallenmeeting der Leichtathleten des Kreises Ludwigslust-Parchim in Schwerin

1. SweriMed-Hallenmeeting der Leichtathleten des Kreises Ludwigslust-Parchim in Schwerin

Am Samstag, den 11.11.2023, lud der Kreisleichtathletikverband Ludwigslus-Parchim e. V. (KLV-LUP) die Vereine des Kreises wieder nach Schwerin in die Leichtathletikhalle des Schweriner SC ein. Dieses Jahr wurde der Wettkampf von der Firma SweriMed gesponsort und trug somit den Namen. 25 Neustädter Athleten im Alter von 7 bis 14 Jahren nahmen zum Abschluss der Saison an diesem Wettkampf teil und stellten sich den Herausforderern der zehn Konkurrenzvereine.

Eine kurze Eröffnung fand pünktlich um 9 Uhr durch den Vorsitzenden des Kreisleichtathletikverbandes, Herrn Jens Herklotz statt, der die 190 Starter aus elf Vereinen begrüßte und die Teilnehmer in den Wettkampftag einwies.

Im Anschluss begann der Wettkampftag mit den Sprintstaffeln der U8 und U10. Hier konnte das Staffelteam der U8 bei der 6x100m-Staffel, bestehend aus Meyja Sager (7), Mara Richter (7), Tamina Jopp (7), Frida Mensch (7), Alice Kühn (7) und Rodion Kordonskyi (7), die Silbermedaille mit einer Zeit von 1:58,6 Minuten holen. Für die U10-Staffel in der Besetzung Jakob Richter (9), Paul Laudon (9), Hugo Schlicht (9), Lucy Knapp (9), Nele Janka (8) und Helena Gransow (8) reichte es mit einer Zeit von 1:44 Minuten leider für Platz 4.

Danach fanden die Einzelwettbewerbe in den Disziplinen 50m-Sprint, Weitsprung, Medizinballschocken und 400m- (U8) bzw. 800m- (U10) Lauf zunächst für alle Kinder bis U10 statt. Bedingt durch die geringe Größe der Halle, durften nur ca. 120 Sportler mit ihren Eltern gleichzeitig in der Halle sein.

Gegen Mittag gab es eine kleine Unterbrechung, da der Vorsitzende des KLV-LUP, Herr Jens Herklotz, einige Ehrungen vornahm. So wurde vom SVF Marina Stock, Trainerin des Leichtathletiknachwuchses, für langjähriges Ehrenamtliches Engagement mit der Ehrennadel des KLV-LUP in Bronze ausgezeichnet.

Nach der Mittagspause durften auch endlich die größeren Kinder ab U12 in den Wettbewerb einsteigen und sich zunächst am Hochsprung versuchen. Ab der U14 findet zudem anstatt dem Medizinballschocken, Kugelstoßen statt. Besonders hervorzuheben ist der Short-Run, ein K.O.-Lauf, eine echte Herausforderung für die jungen Sportler. Die Sportler laufen erst 1 Runde (200m) und danach wird alle 100m, der Sportler welcher sich gerade an letzter Stelle befindet, aus dem Rennen genommen bis nur noch 1 Läufer übrigbleibt. Hier gilt es mit guter Strategie vorzugehen, aber es benötigt auch Sprint- und sehr viel Ausdauerkraft. Unsere U14 und U16-Athleten haben diesen Wettbewerb mit Bravour gemeistert, auch wenn dieser Lauf mit sehr viel Anstrengungen verbunden war.

Für diese Athleten hieß es, nach dem Short-Run, kurz verschnaufen, denn zum Abschluss durften auch sie noch eine Staffel von 4x200m laufen.

Das Team der U14 und U16, bestehend aus Hermine Möller (14), Lisa-Marie Neper (13), Felix Huber (13) und Emma Lina Schiller (13), erkämpfte sich, mit einer Zeit von 2:10 Minuten, die Silbermedaille. Diese vier Sportler sind seit sechs Jahren mit viel Ehrgeiz und Motivation in unserem Leichtathletik-Team und haben wieder alles gegeben und das mit sehr viel Erfolg.

Zum Ende wurden die Athleten mit der Wertvollsten Leistung gemäß der Mehrkampfpunktetabelle des Deutschen Leichtathletikverbands mit einem Pokal geehrt. Hier konnte sich Lias Hoffmann mit seiner Leistung im Weitsprung von 3,84m durchsetzen und den Pokal gewinnen.

Gegen 17:30 Uhr ging wieder ein toller und aufregender Wettkampftag zu Ende. Wir nahmen insgesamt 25 Medaillen mit nach Hause, davon 8-mal Bronze, 9-mal Silber und 8-mal Gold. Ein sehr gutes Ergebnis.

Die Wettkampfergebnisse unserer erfolgreichen Athleten:

U8

Mädchen

Meyja Sager erreichte beim 50m-Sprint in einer Zeit von 9,46s den 1. Platz.

U10

Mädchen

Helena Gransow konnte sich beim Weitsprung mit gesprungen 3,12m die Bronzemedaille sichern. In der Disziplin Medizinballschocken reichte es mit geworfenen 7,00m sogar für Silber.

Nele Janka konnte im 50m-Sprint mit einer Zeit von 8,84s und auch beim Weitsprung mit einer Sprungweite von 3,24m die Silbermedaille holen. Beim Medizinballschocken reichte es mit 6,30m immerhin für Platz 4.

Marie Wenzel (9) konnte sich beim Medizinballschocken mit einer Weite von 8,10m über die Goldmedaille freuen.

Jungen

Paul Flynn Laudon sicherte sich Silber im 50m-Sprint, seine Zeit: 8,54s. Auch beim Medizinballschocken, erkämpfte er sich mit einer Weite von 7,60m die Silbermedaille.

Hugo Schlicht (9) gewann beim Medizinballschocken mit einer Weite von 8,90m die Goldmedaille.

Jakob Richter konnte sich beim 800m-Lauf mit einer Zeit von 3:06 Minuten die Bronzemedaille erkämpfen.

U12

Jungen

Lias Hoffmann (10) sprintete mit einer Zeit von 8,49s auf 50m auf Platz 4. Beim Weitsprung gewann er mit einer Weite von 3,84m die Goldmedaille. Eine Bronzemedaille erhielt er beim Medizinballschocken mit einer Weite von 7,10m.

Henry Stock (11) sprintete mit einer Zeit von 8,94s auf Platz 4. Beim Weitsprung konnte er mit gesprungenen 3,33m die Bronzemedaille erreichen. Beim Hochsprung reichte es mit übersprungenen 1,10m sowiebeim Medizinballschocken mit einer Weite von 7,80m sogar jeweils für Silber.

U14

Mädchen

Emma Lina Schiller erhielt beim 60m-Sprint für eine Zeit von 9,10s Bronze. Für übersprungene 1,20m reichte es beim Hochsprung für Platz 4. Beim Short-Run konnte sie sich mit ihrem läuferischen Talent durchsetzen und belegte Platz 1.

Lisa-Marie Neper belegte beim Short-Run den 4. Platz.

Jungen

Felix Huber belegte beim 60m-Sprint mit einer Zeit von 10,07s und auch beim Weitsprung mit einer Weite von 3,61m den 4. Platz. In der Disziplin Hochsprung erhielt er für übersprungene 1,25m die Bronzemedaille. Beim Short-Run konnte Felix seine Gegner weit hinter sich lassen und erhielt somit die Goldmedaille.

U16

Mädchen

Hermine Möller (13) sprintete beim 60m mit einer Zeit von 8,86s auf Platz 1. Mit einer Weite von 4,08m erlangte sie ebenfalls die Goldmedaille im Weitsprung. In der Disziplin Kugelstoßen belegte Hermine den 3. Platz mit 6,73m und auch beim Hochsprung reichte es für sie mit übersprungenen 1,25m für Platz 3. Beim Short-Run konnte sie mit ihren läuferischen und strategischen Fähigkeiten durchsetzen und erhielt dafür die Goldmedaille.

Alle Kinder können stolz auf ihre erbrachte Leistung sein.

Das war nun der letzte Wettkampf des laufenden Jahres. Das nächste Highlight wird die Weihnachtsfeier, welche dieses Jahr am Freitag, den 08. Dezember 2023 im Jugendclub der Sporthalle stattfindet. Dort lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren und werden die ein oder anderen Sportler für ihre im Jahr 2023 erbrachten Leistungen ehren.

2. Neustädter Laufcup 2023

2. Neustädter Laufcup 2023

Am Sonntag, den 29.Oktober 2023 beendeten die Neustädter Leichtathleten zum wiederholten Male ihre Laufserie, bestehend aus 8 verschiedenen Läufen, welche über das ganze Jahr stattfanden.

Begonnen hat der 2. Neustädter Laufcup am Sonntag, den 12. März 2023 um 10:00 Uhr, an der Sporthalle in Neustadt-Glewe. Bei recht frostigen Temperaturen ging es für die jüngsten Teilnehmer im Alter von 6 bis 11 Jahren, durch die Straßen der Kuhdrift. Bis zu 3 km sollten die Kinder laufen und dabei ihre Ausdauer steigern. Die älteren Athleten im Alter von 12 bis 14 Jahren sollten ca. 5 bis 6 km laufen. Alle Teilnehmer haben den ersten Lauf erfolgreich beendet.

Die weiteren 7 Läufe fanden jeweils alle 4 Wochen an verschiedenen Orten mit unterschiedlichen Strecken aber ähnlichen Längen statt. Lauf 2 führte die Athleten am 23. April 2023 in die Kreisstadt Ludwigslust. Dort trafen sich die Laufteilnehmer im Schlossgarten auf Höhe der Peter-Joseph-Lenné-Schule. Die Strecke hatte einen ähnlichen Verlauf wie der Schlossgartenlauf, welcher im Rahmen des Ludwigsluster Lindenfestes, das jedes Jahr im Juni stattfindet.

Der dritte Lauf fand am 21. Mai 2023 an der Neustädter Burg statt. Die Burg war Start und Ziel des Laufs, welche um die Neustädter Altstadt verlief. Vor der Sommerpause fand am 25. Juni 2023 der vierte Lauf in Damm, wo die Leichtathleten die ehemalige Strecke des Dammer Eldelaufs folgten. Am 10. September 2023 fand nach den Sommerferien der 5. Lauf vor dem Eingang des Barracuda Beach am Neustädter See statt. Die Strecke führte die kleinen Läufer bis zum Bootshaus des Segelvereins und zurück, während die größeren Läufer einmal um den ganzen See gelaufen sind. Der 6. Lauf fand am 01. Oktober 2023 in Wöbbelin statt. Dort war Treffen auf dem Sportplatz und dann verlief die Runde einmal durch das Dorf. Der vorletzte Lauf fand am 15. Oktober 2023 in Groß Laasch statt. Auch dort trafen sich die Teilnehmer auf dem hiesigen Sportplatz. Die Strecke führte die Athleten durch (für die jüngeren Athleten) bzw. um (für die größeren Athleten) das Dorf.

Zum Finale der diesjährigen Laufserie trafen sich die Neustädter Leichtathleten am 29.Oktober 2023 morgens auf dem Sportplatz in Neustadt-Glewe. Die Strecke führte die Läufer einmal über die 400m-Rundbahn durch die Stadt bis zum Skipper und wieder zurück. Zum Abschluss ging es noch einmal über die 400m-Bahn. Die Eltern feuerten ihre Kinder hierbei kräftig an.

Damit waren alle 8 Läufe erfolgreich durchgeführt. Während die jüngeren Kinder eine Gesamtdistanz von bis zu 20 km absolviert hatten, haben die größeren Athleten bis zu 45 km zurückgelegt.

Auf den Finaltag fieberten alle Teilnehmer hin, da es nun die ersehnte Siegerehrung dafür gab. Für die Athleten, welche an 2 bis 3 Läufen teilgenommen haben, gab es die Bronzemedaille. 15 Kinder haben sich diese Medaille verdient:

U8

Frida Mensch (7), Tamina Jopp (7) und Temme Behn (6)

U10

Klara Stock (8), Emma Blum (9), Nele Janka (8), Hanna Remus (8) und Mattis Rehländer (8)

U12

Henry Stock (11)

U14

Vivien Knifka (13) und Felix Maximilian Rehländer (13)

6 Athleten nahmen an 4 bis 5 Läufen teil, und wurden mit der Silbermedaille belohnt:

U8

Mara Richter (7)

U10

Leevke Knapp (9), Helge Schlicht (9), Hugo Schlicht (9) und Jakob Richter (9)

U12

Marie Mittelstädt (10)

5 Läufer durften sich für 6 bis 7 absolvierte Läufe über die Goldmedaille freuen:

U8

Meyja Sager (7)

U10

Marie Wenzel (9) und Emma Mittelstädt (8)

U12

Stella Kühn (10)

U14

Lisa-Marie Neper (13)

Der Hauptpreis war natürlich der Pokal, welcher den Athleten verliehen wurde, die an allen 8 Läufen teilgenommen hatten. Dies schafften immerhin 8 Athleten.

U8

Alice Kühn (7)

U10

Helena Gransow (8), Lucy Knapp (9), Arthur Harloff (9) undPaul Flynn Laudon (9)

U12

Lias Hoffmann (10)

U14

Felix Huber (13)

U16

Hermine Möller (14)

Die Laufserie war somit wieder ein voller Erfolg. Nachdem im letzten Jahr an der Laufserie 28 Kinder mindestens 1 mal teilgenommen haben, konnten wir dieses Jahr sogar 38 Läufer motivieren. 34 Athleten waren erfolgreich und wurden dafür belohnt. Im nächsten Jahr soll dieser Erfolg ausgebaut werden.

Nun bereiten sich die Athleten auf den letzten Wettkampf des Jahres 2023 vor, der in der Schweriner Laufhalle stattfinden soll.

Noch ein wenig Werbung in eigener Sache: Wer Spaß am Laufen, Werfen und Springen hat, ist bei der Leichtathletik herzlich Willkommen.

Nehmt gerne an einem unserer Trainings teil und schnuppert mal rein:

Wann? mittwochs von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

und freitags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Wo? In der Sporthalle in Neustadt-Glewe, Zur Kuhdrift 1

Wer? Alle Kinder ab 6 Jahren

4. Kreismeisterschaft in Ludwigslust 2023

4. Kreismeisterschaft in Ludwigslust 2023

Am Samstag, den 23. September 2023 fanden in Ludwigslust, auf dem Sportplatz Techentiner Straße, die 4. Kreismeisterschaften des Landkreises Ludwigslust-Parchim statt. Mit 22 Athleten aus den Altersklassen 6 bis 14 Jahren nahmen wir an diesem Wettkampf teil. Am selben Tag nahmen wir mit 5 Kindern am Festumzug des Stadtfestes zur 775-Jahrfeier teil, um auch dort Präsenz zu zeigen. Schwerpunkt waren jedoch die Kreismeisterschaften. Um 9 Uhr wurden wir vom Vorsitzenden des Kreisleichtathletikverbandes Ludwigslust-Parchim e. V., Herrn Jens Herklotz, mit wichtigen Infos zur Veranstaltung begrüßt. Die Wetterbedingungen waren anfangs eher weniger optimal, es war sehr kühl mit 14 Grad und ein kalter Wind zog über den Sportplatz. Die Kinder mussten sich daher warmhalten. Um die Mittagszeit gab es sogar einen kleinen Regenschauer. Darum wurde der Wettkampf kurzzeitig unterbrochen. Glücklicherweise wechselte zum Nachmittag hin das Wetter und es wurde sonniger und wärmer.

Wie in jedem Jahr wurde der Wettkampf mit der olympischen Staffel eröffnet. Hier sollen 4 Athleten aus 4 verschiedenen Altersklassen (10 bis 13 Jahre) die Distanzen 400m – 200m – 200m – 800m laufen. Die Staffel bestehend aus Marie Eickhoff (11) – Emilie Stück (11) – Lias Hoffmann (10) – Felix Maximilian Rehländer (13) konnte sich hier mit einer Zeit von 5:10 min den 2. Platz holen. Die Siegerzeit vom Hagenower SV lag mit 5:09 min nur eine Sekunde darunter. Die Hagenower holten sich somit den Wanderpokal, den die Leichtathleten des SV Fortschritt Neustadt-Glewe im letzten Jahr gewonnen hatten, zurück. Im nächsten Jahr wollen unsere Athleten sich diesen Pokal wiederum zurückerobern.

Die Sprintstaffeln fanden im Anschluss für alle Altersklassen statt. Auch für die U8 gab es erstmalig eine 4×50-Staffel. Hier belegte die Mannschaft bestehend aus Nele Voit (7) – Alice Kühn (7) – Meyja Sager (7) – Temme Behn (6) mit einer Zeit von 40,64s den 2. Platz.

Das Team der U14, bestehend aus Felix Maximilian Rehländer – Vivien Knifka (13) – Lisa-Marie Neper (13) – Felix Huber (13), erkämpfte sich bei der 4x100m-Staffel, mit einer Zeit von 60,15 sec Bronze.

Danach fanden die Einzelwettkämpfe in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Ballwerfen und 400 bzw. 800m statt. Für Athleten ab 10 Jahren kam zusätzlich Hochsprung, ab 12 Jahren Kugelstoßen und ab 14 Jahren sogar 200m-Sprint und Speerwurf hinzu. Jeder Goldgewinner ist gleichzeitig Kreismeister der jeweiligen Disziplin. So wetteiferten 214 Athleten aus 13 Vereinen um die Medaillen und Kreismeisterschaften. Unser erfolgreichster Starter war auch in diesem Jahr Felix Maximilian Rehländer der 5-mal Kreismeister und einmal Vizekreismeister wurde. Auch Hermine Möller (14) war wieder sehr erfolgreich. Sie wurde 3-mal Kreismeisterin und 3-mal Vizekreismeisterin. Insgesamt konnten wir 12 bronzene, 10 silberne und 11 goldene Medaillen mit nach Hause nehmen. Ein tolles Ergebnis. Alle angetretenen Athleten haben tolle Leistungen gezeigt und tapfer gekämpft.

Die Wettkampfergebnisse unserer erfolgreichen Athleten:

U8

Mädchen

Frida Mensch (7) sprintete mit einer Zeit von 9,73s auf den dritten Platz. Auch beim 400m-Lauf reichte es mit einer Zeit von 1:37 min für Bronze.

Jungen

Temme Behn (6) konnte ebenfalls beim 400m-Lauf mit einer Zeit von 1:39 min die bronzene Medaille erreichen.

U10

Mädchen

Helena Gransow (8) konnte beim Ballwerfen mit geworfenen 17,50m den 4. Platz erreichen.

Marie Wenzel (9) warf den Schlagball 29,00m weit und wurde mit der Silbermedaille belohnt.

Jungen

Mattis Florian Rehländer (8) sprang 3,10m weit und belegte den 2. Platz.

Arthur Harloff (9) konnte beim 800m-Lauf mit einer Zeit von 3:31 min Platz 4 erreichen.

Paul Flynn Laudon (9) sprintete mit 8,78 sec auf Platz 3. Seine geworfenen 22 Metern reichten für Platz 4.

U12

Jungen

Lias Hoffmann (10) konnte 3,30m weit springen und belegte Platz 3. Beim Hochsprung reichte es mit übersprungenen 1,05m für Silber. Kreismeister wurde Lias beim Ballwerfen mit geworfenen 31,50m.

Henry Stock (11) übersprang beim Hochsprung die 0,95m-Marke und belegte Platz 4.

U14

Mädchen

Lisa-Marie Neper (13) lief beim 800m-Lauf mit 3:04 min auf Platz 4.

Vivien Knifka (13) konnte sich beim Kugelstoßen mit 6,67m die Bronzemedaille sichern.

Jungen

Felix Huber (13) erreichte beim Weitsprung mit 3,62m Bronze. Bronze erhielt er auch beim 75m-Sprint mit 12,8sec. Im Schlagballwurf gewann er mit 33,50m die Silbermedaille. Kreismeister wurde Felix beim 800m-Lauf mit einer Zeit von 2:58 min.

Felix Maximilian Rehländer (13) sprintete die 75m in einer Zeit von 10,96s und wurde Kreismeister. Den Titel holte er sich auch beim Weitsprung mit gesprungenen 4,57m, beim Ballwerfen mit geworfenen 43m, Kugelstoßen mit gestoßenen 8,76m und auch beim Hochsprung mit übersprungenen 1,40m. Beim 800m-Lauf reichte es mit 3:05 min für Silber.

Max Wenzel (13) belegte beim Kugelstoßen mit gestoßenen 6,62m den 3. Platz.

U16

Mädchen

Hermine Möller (14) sprintete die 100m in 14,6s und wurde mit der Kreismeisterschaft belohnt. Auch beim 200m-Sprint reichte es mit 31,26s für die Kreismeisterschaft. Beim Weitsprung erhielt Hermine mit gesprungenen 4,11m die Silbermedaille. Die Kugel konnte Hermine 6,29m weit stoßen und belegte Platz 2. Den dritten Kreismeistertitel bekam sie beim 800m-Lauf mit einer Zeit von 3:01min. Zum Abschluss versuchte Hermine sich beim Speerwurf. Hier belegte sie mit geworfenen 15,35m den 2. Platz.

Leni Frese (14) sprintete in 15,63sec über 100m auf den 3. Platz. Diesen Platz erreichte sie mit 6,11m auch beim Kugelstoßen.

Erwachsene

Sebastian Gerwien (35), einer unserer Trainer nahm spontan in der Speerwurfdisziplin teil und bescherte dem SV Fortschritt Neustadt-Glewe mit geworfenen 34,10m noch eine weitere Goldmedaille und bekam den Kreismeistertitel.

Gegen 18:30 Uhr endete der lange Wettkampftag. Es hat sich wieder gelohnt. Nun heißt es weiter trainieren, denn der nächste Wettkampf steht unmittelbar bevor. Am 11.11.2023 finden die Hallenmeisterschaften des Landkreises Ludwigslust-Parchim in Schwerin statt.

Die Woche der Leichtathletik 2023

Die Woche der Leichtathletik 2023

Zwei Schnuppertrainings

Zum dritten Mal seit 2021 luden die Leichtathletik-Vereine im Landkreis Ludwigslust-Parchim Kinder und Jugendliche zu einem Schnuppertraining ein. So tat es auch die Sektion Leichtathletik des SV Fortschritt Neustadt-Glewe. Es wurde kräftig Werbung mittels Plakate und Flyer gemacht, um möglichst viele Interessenten anzuziehen.

Am Montag, den 11. September 2023 war es dann soweit. Das erste große Schnuppertraining fand, bei sehr sonnigem Wetter, um die 30 Gradmarke, statt. Während 16 Leichtathleten zum gewohnten Training kamen, nahmen auch 5 Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren unser Schnupperangebot wahr.

Als erstes wurden alle Kinder mit einer Runde um den Sportplatz laufen, zehn Dehnungsübungen für Arme und Beine sowie zehn ABC-Lauf-Übungen erwärmt. Hier konnten die Schnupperkinder erste Lauftechniken erlernen. Als Hauptprogramm gab es Schlagballweitwurf. Die ersten Anläufe waren hier noch etwas schwierig, aber nach ein wenig Übung konnten die 5 Schnupperkinder sich mit den erfahrenen Athleten messen. Zum Abschluss wurden Staffelspiele in verschiedenen Variationen durchgeführt. Den Kindern wurde hier die flüssige Staffelstabübergabe beigebracht. Daran hatten die Schnupperkinder sehr viel Spaß und nahmen alle eine Beitrittserklärung schon einmal mit nach Hause.

Am Mittwoch, den 13.September 2023 fand Teil 2 unseres Schnupperangebots statt. Zwei Kinder, die montags ihr erstes Schnuppertraining absolviert hatten, gaben hier bereits ihre Beitrittserklärung ab. Es kamen noch 3 neue Schnupperkinder im Alter von 7 bis 11 Jahren hinzu. Das Training behandelte bei nicht ganz so schönem Wetter den Startblock. Die optimale Einstellung und wie man startet sowie kurze Sprints sollten vermittelt werden. Das war besonders interessant für die Schnupperkinder. Den größten Spaß hatten die Kinder dann bei den Sprints auf kurzer Distanz gegeneinander und so nahm jeder neue Teilnehmer wiederum eine Beitrittserklärung mit nach Hause.

Minutenlauf 2023

Am Freitag, den 15.September 2023 fand unser alljährlicher Minutenlauf mit Musik für die Leichtathleten in Neustadt-Glewe statt. Die Sportler sollten bis zu 60 Minuten auf dem Sportplatz durchgehend laufen und möglichst viele Runden schaffen. Als Motivation winkten Medaillen und Pokale. Die Schnupperkinder waren auch zum heutigen Lauf mit eingeladen und so nahmen auch 6 Schnupperkinder teil.

Ab 14 Uhr fanden sich die ersten Teilnehmer vor Ort ein. Dieses Jahr gab es für jeden Teilnehmer auch eine Startnummer. Gegen 14:15 Uhr fand die Erwärmung durch das Trainerteam, bestehend aus Marina Stock und Steffen Schröder, statt. Im Anschluss durfte jeder noch seine Trinkflasche auf den Sportplatz legen und einen Toilettengang durchführen. Kurz vor dem Start versammelten sich dann insgesamt 36 Teilnehmer im Alter von 6 bis 13 Jahren an der Startlinie, ein neuer Teilnehmerrekord. Pünktlich um 15:15 Uhr erfolgte der Startschuss und die ersten Runden durften gelaufen werden. Nach 15 Minuten erfolgte der erste Pfiff, als Zeichen für die erste absolvierte Stufe (Bronze). 4 Läufer beendeten an dieser Stelle den Lauf.

32 Läufer waren somit weiter im Rennen. Nach 30 Minuten und ca. 10 bis 12 Runden, ertönte der zweite Pfiff für die Stufe Silber. 8 Läufer waren mit sich sehr zufrieden und schlossen den Lauf an dieser Stelle ab.

Nun waren noch stolze 24 Läufer im Alter von 6 bis 13 Jahren dabei bis zu 60 Minuten zu laufen. Nach 60 Minuten, hatten es alle 24 Läufer erfolgreich geschafft die Goldmedaille zu erreichen.

Die Läufer hatten sich im Anschluss ihre Pause verdient. Während die Kampfrichter beschäftigt waren, die Urkunden vorzubereiten, gab es für die Kinder zur Stärkung Bratwurst und Fleisch vom Grill. Dann warteten alle Kinder sehr gespannt auf die Siegerehrung. Diese wurde ab 17:45 Uhr durchgeführt. Erst wurden die 15-Minutenläufer mit der Bronzemedaille geehrt:

Hier belegte bei den Mädchen Tamina Jopp (7) mit gelaufenen 2000m den ersten Platz. Bei den Jungen belegte Moritz Huber (7) mit gelaufenen 1400m Platz 3, Max Wenzel (13) mit gelaufenen 1750m Platz 2 und Jakob Warncke (8) mit 2400m den 1. Platz.

Mit der Silbermedaille wurden die 30-Minutenläufer geehrt:

Bei den Mädchen belegte Malou Benthin (11) mit 3000m Platz 2 und Alice Kühn (7) belegte mit 4100m Platz 1. Bei den Jungen belegte Henry Stock (11) mit 4100m Platz 3. Temme Behn (6) belegte mit 4150m Platz 2 und Lias Hoffmann (10) belegte mit 4700m den 1. Platz.

Für die 60-Minutenläufer gab es die Goldmedaille. Jedoch gab es für die besten 3 Mädchen und Jungen sogar Pokale. Über diese durften sich die Kinder freuen, welche die größte Distanz in einer Stunde zurückgelegt hatten. Damit auch die Jüngeren eine Chance hatten, einen der heißbegehrten Pokale zu erreichen, gab es gesonderte Pokalwertungen. Jede Runde brachte einen Punkt. Die jüngeren erhielten einen altersgemäßen Vorsprung. Beispielsweise erhielt ein 2016 geborenes Kind gegenüber den größeren 2010 geborenen Kindern 6 Punkte Vorsprung. Bei 17 gelaufenen Runden ergeben sich somit 23 Punkte.

So belegte bei den Mädchen Lisa-Marie Neper (13) mit 10000m und somit 25 Punkten Platz 3, Helena Gransow (8) mit 8000m und 26 Punkten Platz 2 und Sieger wurde mit 8800m und 27 Punkten Emma Blum (9). Bei den Jungen belegte Hugo Schlicht (9) mit 8000m und 24 Punkten Platz 3, Platz 2 ging an Arthur Harloff (9) mit 8800m und 26 Punkten und Sieger wurde mit 9200m und 27 Punkten Jakob Richter (9).

Alle Kinder konnten stolz auf ihre erbrachten Leistungen sein. Und so freuten sich alle Kinder über die Urkunden und besonders über die verliehenen Medaillen. Die Pokalgewinner waren besonders stolz auf sich.

Tag des Deutschen Sportabzeichens 2023

Die Woche der Leichtathletik war damit noch nicht zu Ende. Am Samstag den 16.September 2023 fand zum ersten Mal eine Veranstaltung statt, wo jeder sein Deutsches Sportabzeichen ablegen durfte. Da dies ein Testlauf für einen möglichen Wettkampf in Neustadt-Glewes sein sollte, nahmen nur unsere Leichtathleten teil, ohne große Werbung. Auf Grund der positiven Erfahrungen sollen im nächsten Jahr mehr Teilnehmer mittels Werbung angezogen werden.

15 Athleten der Abteilung Leichtathletik nahmen teil. Treff war morgens um 08:00 Uhr im Stadion der Lederwerker. Dank hilfsbereiter Eltern konnten schnell alle Disziplinen aufgebaut werden. Die Kinder wurden nachdem Eintreffen gemeinsam erwärmt. Ab 09:00 Uhr startete der „Wettkampf“-Tag mit den Sprint-Disziplinen auf der Aschenbahn. Während die jüngeren Kinder bis 9 Jahren nur 30m in maximal5,7sec für Gold sprinten mussten, sollten die Kinder ab 10 Jahren 50m in weniger als 8,5sec bei den Mädchen und weniger als 8,1s bei den Jungen für Gold sprinten. Das älteste Mädchen hatte sogar mit 14 Jahren den 100m-Sprint unter 15,5sec für Gold) als Bedingung. Bei dieser Disziplin erreichten beinahe alle Kinder die Bedingungen für Gold in der Kategorie Schnelligkeit. Das war aber nur eine Kategorie, drei weitere mussten noch folgen.

Die Kraftkategorie war als nächste dran. Als erstes wurde der Schlagballweitwurf durchgeführt. Hier punkteten die Kinder, die besonders gut werfen konnten. Das Erfüllen der Bedingung für Gold, lag bei 12 bis 27m bei den Mädchen und 17 bis 33m bei den Jungen. Da hatten einige Kinder Schwierigkeiten diese Weiten zu erreichen. Zum Glück gibt es Ausweichdisziplinen. So gab es bei der Kraftkategorie den Standweitsprung. Aus dem Stand möglichst weit in die Sandkiste springen. Zwischen 1,40m bis 2,05m mussten die Kinder, je nach Altersklasse, überspringen für Gold. Das klappte ganz gut. Danach hatte auch beinahe jedes Kind den goldenen Haken für die Kategorie Kraft.

Nun galt es die koordinativen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Dies taten die Kinder als erstes beim Weitsprung. Die Kinder mussten Weiten zwischen 2,00m und 3,80m erreichen um Gold zu erhalten. Das war für die meisten Kinder kein Problem. Aber auch hier gab es Ausweichdisziplinen. Zum Beispiel der Drehwurf. Mit einem Tennisring sollten die Kinder möglichst weit schleudern. Das war leichter gesagt, als getan. Aber nach einigen Versuchen klappte es dann ganz gut. Die Größeren sollten bei dieser Übung einen Schleuderball mit1 kg Gewicht möglichst weit schleudern. Das war eine noch größere Herausforderung. Daher musste noch eine dritte Ausweichdisziplin her: Seilspringen. Hier gab es je nach Alter verschiedenste Varianten zu erfüllen. Die Jüngsten sollten entweder Vorwärts mit Zwischensprüngen oder im Galoppsprung 25 Mal ohne Fehler springen, bei den Größeren war Rückwärtsseilsprung ohne Zwischensprung 30 Mal gefordert und bei unserer ältesten Teilnehmerin 20 Mal der Kreuzdurchschlag.

Bei der Koordination boten wir dann zu guter Letzt auch den Hochsprung für die Kinder ab 10 Jahren an. Damit die jüngeren Athleten sich nicht langweilen, durften auch diese sich daran versuchen. Die 10-Jährigen Kinder mussten für Gold 1,05m überspringen, die Ältesten bis zu1,3m. Das klappte sehr gut. Nebenbei wurden den Kindern die Techniken vermittelt und verbessert. Nun hatten fast alle Kinder den goldenen Haken in Kategorie Koordination.

Zum krönenden Abschluss durften alle Kinder noch den 800m-Lauf in der Ausdauerdisziplin absolvieren. Die Kinder müssen Zeiten zwischen 3:15min und 4:15 Minuten erreichen, damit auch der letzte Haken ein Goldener ist. Gegen 13:50 Uhr hieß es zum Abschluss „auf die Plätze, fertig, los“. Und so liefen alle um die Wette. Auch hier holten sich die meisten Athleten den goldenen Haken in der letzten Kategorie, Ausdauer

Gegen 14 Uhr wurde der Tag mit einem silbernen und 14 goldenen Sportabzeichen beendet. Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle nochmal für die tollen Leistungen.

Eine ereignisreiche Woche ging somit zu Ende. Nun bereiten sich alle Kinder bei den nächsten Trainings auf die Kreismeisterschaften, die am 23. September 2023 in Ludwigslust stattfinden, vor.

Sommercamp der Leichtathleten 2023

Sommercamp der Leichtathleten 2023

Unsere Leichtathleten haben dieses Jahr zum Ende der Sommerferien eine tolle Woche in Balow verbracht. Von Sonntag, den 20.08.2023 bis zum Freitag, den 25.08.2023 fand eine Woche vollgepackt mit Trainings- und Spaßprogrammen für unsere Athleten statt. 16 Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren nahmen daran teil.

Los ging es am Sonntag. Ab 13 Uhr versammelten sich die Eltern mit ihren Kindern an der Sporthalle. Alle Kinder waren aufgeregt und freuten sich. Das Wetter war gut und so sollte es die ganze Woche auch bleiben. Nachdem alle Athleten vollzählig vor Ort waren, ging die Reise nach Balow, einem Dorf in der Nähe von Grabow. Dort bezogen die Leichtathleten die Räume der Bürgerbegegnungsstätte.

Als erster Programmpunkt stand eine umfassende Belehrung auf dem Plan. Diese wurde im Speisesaal vom Betreuer- und Trainerteam durchgeführt. Ab 16 Uhr begann endlich das Training mit einem Ausdauerlauf. Danach gab es die erste Mahlzeit im Camp. Alle waren schon sehr hungrig. Im Anschluss daran gab es auf dem Sportplatz noch Staffelspiele in verschiedenen Varianten. Zum Abschluss des Tages durften sich alle Kinder in der Sporthalle noch einmal richtig austoben.

Am Montag klingelte der Wecker 07:30 Uhr. Zum Auftakt des Tages und um wach zu werden, gab es Frühsport. So liefen alle Athleten eine Runde durch das Dorf. Wieder angekommen wurde sich noch etwas gedehnt, danach war auch das Frühstück schon fertig. Anschließend gab es Training. Weitsprung und Werfen waren hier Schwerpunkt. Am Nachmittag durften die Kinder sich über eine Überraschung freuen. Auf dem Abenteuerspielplatz, der sich direkt vor der Unterkunft befand, wurde eine Kiste mit Wasserbomben und Wasserpistolen platziert. Für die Kinder ein Fest, besonders bei Temperaturen um die 25 Grad, hatten sie sichtlich Spaß sich gegenseitig nass zu spritzen. Am Abend wurde ein Spieleabend, mit Scharade in Teams und Uno durchgeführt.

Am Dienstag ging es nachdem Frühstück nach Parchim ins Kino. Dort gab es für jedes Kind Popcorn und ein Getränk, bevor es dann in den Kinosaal ging. Dort gab es für die Leichtathleten den Film „Lassie – ein neues Abenteuer“ zu sehen. Alle hatten ihren Spaß. Nachdem Film ging es nach einem Zwischenstopp bei McDonalds zurück ins Camp. Nachmittags standen Staffeltraining und Seilspringen auf dem Plan. Als Abendprogramm gab es einen Karaoke-Wettbewerb. Alle Kinder saßen um die Leinwand mit den Songtexten herum und sangen bekannte Lieder. Es war ein sehr musikalischer und unterhaltsamer Abend der viel Freude brachte.

Schon war der Mittwoch da. Die Hälfte der Woche war schon geschafft. Vormittags standen noch einmal Werfen und Springen auf dem Programm. Den Fortschritt unserer Athleten konnte man schon gut erkennen. Am Nachmittag gab es verschiedene Mannschaftsspiele wie zum Beispiel: „Brennball“, „Ball über die Schnur“ oder „Zwei-Felderball“. Zum Abschluss des Tages gab es ein tolles Grillfest mit Musik für die Kinder. Hier konnten die Kinder sich so richtig auf den Spielplätzen austoben und satt essen.

Donnerstags gab es Schnellkrafttraining am Vormittag und Stabilisierung am Nachmittag. Anschließend durften alle Kinder sich in der Halle mit allen Materialien, die es dort gab, austoben. Nachdem Abendessen stand ein gemütlicher Filmabend an. Dazu machten es sich alle Kinder in dem großen Zimmer mit ein paar Snacks bequem und dann konnte es losgehen. Als Film gab es „Super-Mario“ zu sehen. Darüber freuten sich alle Kinder.

Leider war die Woche nun fast wieder vorbei. Ein letztes Mal Frühsport und Frühstück im Camp. Zum Abschluss gab es einen Kraftkreis mit verschiedenen Übungen. Als verdienten Lohn durften die Kinder danach noch einmal frei in der Halle spielen und toben. Dann hieß es für alle Sachen packen.

Unsere Leichtathleten hatten nun eine fordernde, aber auch spaßige Woche hinter sich. Sie haben viel trainiert, aber auch viele lustige und unterhaltsame Stunden gehabt. So freuen die Kinder sich schon auf das nächste Trainingscamp. Auch die Betreuer und Trainer hatten Freude daran die Kinder zu trainieren und zu betreuen und wollen auch in den nächsten Sommerferien wieder ein Sommercamp für eine Woche durchführen. Mit diesem Trainingscamp wurde der Grundstein zur Vorbereitung auf die bevorstehenden Kreismeisterschaften, die am 23. September 2023 in Ludwigslust stattfinden, gelegt.

Noch ein wenig Werbung in eigener Sache: Wer Spaß am Laufen, Werfen und Springen hat, ist bei der Leichtathletik herzlich Willkommen.

Nehmt gerne an einem unserer Trainings teil und schnuppert mal rein:

Wann? Immer montags und mittwochs von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

und freitags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Wo? Auf dem Sportplatz in Neustadt-Glewe, Laascher Straße

(bei schlechtem Wetter findet ihr uns in der Sporthalle, Zur Kuhdrift 1)

Wer? Alle Kinder ab 6 Jahren

12. Kinder- und Jugendsportspiel-Einzelmeisterschaften in Ludwigslust 2023

12. Kinder- und Jugendsportspiel-Einzelmeisterschaften in Ludwigslust 2023

Bei sonnigem Sommerwetter fanden am Samstag, den 08.Juli.2023 die Einzelmeisterschaften der 12. Kinder- und Jugendsportspiele in Ludwigslust im Sportforum „Erwin Bernien“ statt. Die Leichtathleten haben sich in den letzten Wochen gut auf die ausgeschriebenen Disziplinen von Staffel, über Sprint, Wurf, Sprung bis zum 800m-Lauf vorbereitet. Mit 23 Athleten im Alter von 7 bis 14 Jahren ging der SV Fortschritt Neustadt-Glewe an den Start. Die Konkurrenz war dieses Jahr gewaltig groß. 12 Vereine traten mit insgesamt über 270 Startern in verschiedenen Disziplinen an, ein neuer Teilnehmerrekord. Somit hatten es die Neustädter deutlicher schwerer, als in den Vorjahren. Davon ließen sich die Leichtathleten aber nicht unterkriegen.

Viele Eltern nahmen als Unterstützer des Trainerteams, Kampfrichter an den Stationen, Betreuer der Kinder oder Helfer am Versorgungsstand teil. Dieses Jahr war auch der Lionsclub vor Ort. Die Lions hatten verschiedene kalte und erfrischende Getränke im Angebot. Bei den heißen Temperaturen genau das Richtige. Der Erlös kam dem Kreis-Leichtathletik-Verband Ludwigslust-Parchim zugute, um mit dem erwirtschafteten Geld eine eigene elektronische Zeitmessanlage zu finanzieren. Auch das Neustädter Leichtathletik-Team wurde dank der Lions den ganzen Tag mit kostenfreien kalten Getränken unterstützt, wofür wir uns an dieser Stelle bedanken wollen.

Um 8:00 Uhr trafen sich die Athleten und Eltern auf dem Sportplatz an der Tribüne in Ludwigslust. Nachdem alle vollzählig erschienen waren, wurde zunächst ein Gruppenbild gemacht, im Anschluss startete die Erwärmung. Alle waren bereits aufgeregt und schauten sich nach ihren Konkurrenten um. Es waren Bekannte aus anderen Vereinen dabei, mit denen man sich regelmäßig bei den Wettkämpfen in der Region misst, aber eben auch viele neue und unbekannte Athleten. Gegen 9:00 Uhr erfolgte die Begrüßung durch den Vorsitzenden des Kreis-Leichtathletik-Verbandes, Herrn Jens Herklotz, dieser gab alle Informationen zum Wettkampf bekannt.

Kurz danach begann für alle Athleten der Wettkampf. Los ging es mit den Staffeln. Die Athleten der U10 und U12 durften sich an der 4 x 50m – Staffel und ab U14 an der 4 x 100m – Staffel versuchen. Im Anschluss begannen die technischen Disziplinen Weitsprung und Schlagballweitwurf für die Kinder bis U12, sowie ab U14 zusätzlich Kugelstoßen und Hochsprung. Dazwischen wurde den Altersklassen entsprechend der Sprint über 50m bis max. 100m aufgeteilt in Vor- und Endkampf durchgeführt. Als krönenden Abschluss durften alle Athleten einen 800m-Lauf absolvieren. Bei jeder Disziplin durften sich die besten drei Athleten über eine Medaille in Bronze, Silber oder Gold freuen.

Trotz des langen und sehr heißen Tages und den verletzungsbedingten Ausfällen einiger sehr guter Athleten waren wir sehr erfolgreich, Um 17:30 Uhr hatten wir unsere letzte Siegerehrung und nahmen insgesamt 21 Medaillen mit nach Hause, aufgeteilt in acht mal Bronze, fünf in der Farbe Silber und sieben goldene.

Nun stehen die Sommerferien vor der Tür. Alle Athleten haben sich diese nun mehr als verdient. Der nächste große Wettkampf sind die 4. Kreismeisterschaften in Ludwigslust am Samstag, den 23.09.2023.

Die Wettkampfergebnisse unserer erfolgreichen Athleten:

U8

Mädchen

Mara Richter (7) sprang beim Weitsprung 2,83m weit und belegte Platz 2., Bei 50m-Sprint reichte es mit 9,58s für Platz 4. Diesen Platz erreichte Mara auch beim 400m-Lauf mit einer Zeit von 1:40 Minuten.

Meyja Sager (7) schaffte es mit gesprungenen 2,78m auf den 4. Platz.

U10

Die Staffel in der Besetzung Jakob Richter (9) – Paul Flynn Laudon (9) – Helena Gransow (8) – Mattis Florian Rehländer (8) belegte mit einer Gesamtzeit von 34,15s über die 4 x 50m – Strecke Platz 3.

Mädchen

Helena Gransow (8) konnte sich auf 3,20m beim Weitsprung verbessern und gewann Bronze. Auch beim Ballwerfen erlangte sie mit geworfenen 18m die bronzene Medaille. Diese Medaille sollte Helena insgesamt 4-mal erhalten, so auch beim 800m-Lauf mit einer Zeit von 3:25 Minuten. Beim 50m-Sprint verpasste sie knapp den dritten Platz mit einer Zeit von 9,04s und wurde Vierte.

Nele Janka (8) sprintete bei den 50 Metern mit einer Zeit von 8,91s auf den dritten Platz. Beim Weitsprung sprang sie 3,17m weit und belegte Platz 4. Beim 800m-Lauf gewann Nele mit einer Zeit von 3:22 Minuten die silberne Medaille.

Marie Wenzel (9) erhielt ebenfalls eine Silbermedaille für geworfene 25m mit dem 80g Schlagball.

Jungen

Mattis Florian Rehländer (8) durfte sich beim Weitsprung mit 3,21m über die Goldmedaille freuen. Beim 50m-Sprint reichte es mit 9,30s genauso wie beim Schlagballwurf mit 20,50m für Platz 4.

Jakob Richter (9) sprintete mit einer Zeit von 8,66sec auf Platz 4. Beim 800m-Lauf konnte er sich mit einer Zeit von 3:13 Minuten die Bronzemedaille sichern.

Paul Flynn Laudon (9) gewann mit 8,58s beim 50-Sprint die Silbermedaille.

U12

Jungen

Lias Hoffmann (10) gewann mit gesprungenen 3,72m die Goldmedaille. Beim 800m-Lauf lief Lias in 3:05 Minuten auf Platz 3.

U14

Mächen

Vivien Knifka (13) konnte die 3-Kg-Kugel 6,26m weit stoßen und gewann die Silbermedaille. Beim 800m-Lauf reichte es mit 3:07 Minuten für Platz 4.

Emma Lina Schiller (13) sprintete mit 11,18s auf den 4. Platz. Beim 800-Lauf gewann sie Gold mit gelaufenen 2:57 Minuten.

Jungen

Felix Maximilian Rehländer (13) warf den Ball 40m und die Kugel stieß er 9,01m weit. Für beides erhielt er die Goldmedaille.

U16

Mädchen

Leni Frese (14) konnte Platz 4 erreichen mit gestoßenen 6,32m.

Hermine Möller (14) gewann mit einer Zeit von 13,90s Gold beim 100m-Sprint. Diese Medaille erhielt sie auch für gesprungene 4,35m und für eine Zeit von 2,57 Minuten beim 800m-Lauf. Bronze gab es für gestoßene 6,50m.

Noch ein wenig Werbung in eigener Sache: Wer Spaß am Laufen, Werfen und Springen hat, ist bei der Leichtathletik herzlich Willkommen.

Nehmt gerne an einem unserer Trainings teil und schnuppert mal rein:

Wann? Immer montags und mittwochs von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

und freitags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Wo? Auf dem Sportplatz in Neustadt-Glewe, Laascher Straße

(bei schlechtem Wetter findet ihr uns in der Sporthalle, Zur Kuhdrift 1)

Wer? Alle Kinder ab 6 Jahren

Familientag der Leichtathleten 2023

Familientag der Leichtathleten 2023

Am Freitag, den 23. Juni 2023 fand das Familienfest der Leichtathleten bei sehr guten Wetterbedingungen statt. Dank der Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr Neustadt-Glewe, die uns mit einem großen Grill und Bierzeltgarnituren aushalfen und den Eltern, die uns kräftig unter die Arme gegriffen haben, war der Aufbau des Familientages schnell gemacht und alle fanden einen Sitzplatz.

Gegen 14:45 Uhr wurden alle Familien durch den Sektionsleiter Steffen Schröder begrüßt und über vergangene und bevorstehende Vorhaben informiert. Im Anschluss versammelten sich 15 Familien auf dem Kunstrasenfeld, um am 3. Familienpokal teilzunehmen.

Das Turnier bestand aus vier Spielen, welche schnelles Gehen, Werfen, Sprint und Sprung abverlangten. Das erste Spiel hieß Eierstaffellauf. Hier bekamen die Familien ein Kunststoffei, welches über eine Strecke von zwei mal acht Metern um ein Hütchen transportiert, anschließend übergeben werden musste, bis auch das letzte Familienmitglied diese Strecke bewältigt hatte. Beim zweiten Spiel sollten die Sportler abwechselnd mit verschiedenen Bällen durch fünf Meter entfernte und unterschiedlich große Reifen werfen. Dabei gab es je nach getroffenen Reifen 1 bis 10 Punkte. Spiel 3, genannt Blitzkurier, war wohl das Spiel, bei dem jeder ins Schwitzen kam. Hier sollten die Familien, staffelähnlich, immer wieder einen Ball zwischen Punkt A und dem acht Meter entfernten Punkt B transportieren und das so oft wie möglich innerhalb von 2 Minuten. Auch Spiel 4 (Känguruhüpf) verlangte den Teams noch einmal alles ab. Hier galt es möglichst oft mit beiden Beinen hin und her zu hüpfen. Dafür hatten die Familien insgesamt noch einmal 2 Minuten Zeit. In jedem der Spiele waren bis zu 50 Punkte zu holen, maximal waren somit 200 Punkte möglich.

Nach dem letzten Spiel hatten sich alle Familien eine Pause verdient. Der Grill war bereits heiß so konnten sich alle Anwesenden erst ein Mal ordentlich Stärken. Es gab auch Obst und kalte Getränke um sich abzukühlen. Beim Abendessen konnte auch das ein oder andere Gespräch rund um den Sport geführt werden und die Kinder, die bereits satt waren, tobten sich beim freien Spielen auf dem Kunstrasen aus.

Punkt 17:30 Uhr wurde die Siegerehrung des 3. Familienpokals durchgeführt. Alle Kinder waren sehr gespannt, wie sie abgeschnitten hatten und saßen schon vor dem Siegerpodest bereit. Es ertönte die Melodie zur ersten Siegerehrung. Zuerst wurde nach Altersklassen mit Medaillen und zum Abschluss der Gesamtsieger mit Pokalen geehrt.

Der Abbau verlief, dank vieler Hände, wieder sehr schnell und so wurde der Familientag erfolgreich gegen 19:00 Uhr beendet.

Ergebnisse:

Gruppenwertung U8: Gruppenwertung WU10:

Familie Sager: 139 Punkte, Platz 2 Familie Wenzel: 148 Punkte, Platz 3

Familie Kühn: 139 Punkte, Platz 2 Familie Knapp: 163 Punkte, Platz 2

Familie Behn: 147 Punkte, Platz 1 Familie Stock: 168 Punkte, Platz 1

Gruppenwertung MU10: Gruppenwertung U12+

Familie Rehländer: 166 Punkte, Platz 3 Familie Benthin: 177 Punkte, Platz 3

Familie Voll: 168 Punkte, Platz 2 Familie Neper: 185 Punkte, Platz 2

Familie Harloff: 173 Punkte, Platz 1 Familie Möller: 197 Punkte, Platz 1

Gesamtsieger: Familie Benthin: 177 Punkte, Platz 3

Familie Neper: 185 Punkte, Platz 2

Familie Möller: 197 Punkte, Platz 1

Zum Abschluss des Halbjahres werden die Leichtathleten am Samstag, den 08. Juli 2023 in Ludwigslust, an den Kinder- und Jugendsportspielen Einzelmeisterschaften teilnehmen, bevor die Kinder in die wohl verdienten Sommerferien starten.

Noch ein wenig Werbung in eigener Sache: Wer Spaß am Laufen, Werfen und Springen hat, ist bei der Leichtathletik herzlich Willkommen.

Nehmt gerne an einem unserer Trainings teil und schnuppert mal rein:

Wann? Immer montags und mittwochs von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

und freitags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Wo? Auf dem Sportplatz in Neustadt-Glewe, Laascher Straße

(bei schlechtem Wetter findet ihr uns in der Sporthalle, Zur Kuhdrift 1)

Wer? Alle Kinder ab 6 Jahren