Mixer mit gemischtem Ergebnis

Mixer mit gemischtem Ergebnis

Das ist man ja so nicht gewohnt. Aber Aufsteiger sind immer irgendwie anders. Die Befürchtung war schon da, dass es vielleicht nicht ganz so gut werden könnte. So ein Aufsteiger: man kennt die Leute nicht, voll motiviert, boah eh …

Tja, VC Sanitz ist dieser Aufsteiger, liegt in der Tabelle direkt hinter unseren Mixern. Und war heute der erste Gegner. Und man muss es denn auch so klar sagen: der erste Satz ging verdient mit 25:19 an den VC Sanitz. AAAber der zweite Satz ging noch deutlicher an den SVF-Sechser: 25:16 sind doch ein klares Ergebnis! Und über den Tiebreak, in der SVF exakt 5 Punkte holen konnte, lassen wir den Mantel des Schweigens fallen …

Im zweiten Satz des Tages waren die NeustädterInnen wieder gewohnt stark und konnten gegen Plattball ein ungefährdetes 2:0 nach Hause holen – daher das gemischte Ergebnis.

Aber angeblich sieht man sich ja immer zweimal im Leben …

#svf #wirsindeinteam

U12 weiblich in Stralendorf

U12 weiblich in Stralendorf

Unsere Jüngsten waren beim MSV Pampow zu Gast und spielten die Vorrunde in der Landesmeisterschaft. In der Vorrundenstaffel waren Schweriner SC II und IV und VC Parchim I die Gegner. Gegen die noch nicht allzuviel auszurichten war: alle Spiele wurden verloren, es gab aber den einen oder anderen schönen Ballwechsel zu sehen! Damit spielte das SVF – Team gegen VC Parchim II um Platz sieben. Im ersten Satz waren unsere Mädels dicht dran, konnten aber den Sack nicht zumachen: 20:25 aus Neustädter Sicht! Der zweite Satz sah beide Teams auf Augenhöhe, unsere Mädels am Ende mit ein wenig Glück Satzgewinner: 25:23! Der Tiebreak stand auf dem Programm. Hier wäre vielleicht, wenn ein bisschen mehr Glück auf Neustadt-Seite gewesen wäre, noch ein Sieg drin gewesen, sollte aber nicht sein: 11:15 das Ergebnis. Das Entscheidende des Tages war jedoch die gute Laune und die Spielfreude, mit der die Mädels unterwegs waren! Daher Glückwunsch zum 8. Platz!

U14 weiblich zur Zwischenrunde in der Landesmeisterschaft

U14 weiblich zur Zwischenrunde in der Landesmeisterschaft

Diesmal musste der SVF-Kader nicht weit reisen, um dann doch einen langen Tag in der Fischerdammhalle in Parchim zu haben. Diese Zwischenrunde dient nicht zur weiteren Qualifikation, der SVF richtet das Finale der Landemeisterschaft am 04.03.2023 aus.

Es wurde in zwei Staffeln gespielt, mit SSC II, SC Neubrandenburg und VC Stralsund hatte im Rückblick betrachtet unser Team die bessere Staffel „erwischt“, kam es hier doch zu ansehnlichen Duellen. Bei besserer Aufschlagquote wäre vielleicht mehr als der 6. Platz drin gewesen, aber bis zum Finalturnier ist ja noch ein bisschen Zeit!

Landeshallenmeisterschaft 2023 in Neubrandenburg – Wir waren dabei

<strong>Landeshallenmeisterschaft 2023 in Neubrandenburg – Wir waren dabei</strong>

Vom 21.- 22.01.2023 fanden in Neubrandenburg im Jahnsportforum die Landeshallenmeisterschaften des Landes Mecklenburg-Vorpommern statt. Am Samstag, den 21.01.2023 traten hier zwei unserer Leichtathleten in fünf Disziplinen gegen die stärksten Athleten aller größeren Vereine, wie Neubrandenburg oder Rostock, und kleineren Vereine aus ganz MV an. Um 10:00 Uhr wurde der Wettkampf eröffnet. Hier trat Felix Maximilian Rehländer zunächst beim Kugelstoßen an. Seine Bestweite nach sechs Versuchen lag bei 8,52m. Somit hatte er einen neuen persönlichen Bestwert gestoßen und schaffte es auf den 4. Platz. Am Nachmittag fanden die 60m-Läufe in der Altersklasse M13 statt. Hier traten Felix Maximilian und Felix Huber an. Im Vorlauf belegte Felix Huber in seinem Lauf Platz 6 mit einer Zeit von 9,71s. Felix Maximilian sprintete in seinem Lauf mit einer Zeit von 8,57s auf Platz 2 und war damit für den Endkampf qualifiziert. Im Finallauf belegte Felix Maximilian dann mit einer Zeit von 8,58s ein weiteres Mal einen guten 4. Platz.

Im Anschluss fand für die beiden Athleten die Weitsprungdisziplin statt. Mit einer Weite von 4,27m belegte Felix Maximilian den 10. Platz und sein Sportkamerad Felix Huber belegte mit 3,51m Platz 15. Nach kurzer Verschnaufpause ging es für beide wieder auf die Laufbahn. 4 Runden mussten sie für den 800m-Lauf absolvieren. Hier belegte Felix Maximilian mit einer Zeit von 2:49,42min den 8. Platz, Felix Huber knapp dahinter mit 2:58,52min Platz 9.

Für Felix Maximilian stand zum Abschluss noch der Hochsprung auf dem Plan, der direkt nach dem 800m-Lauf stattfand. Mit einer übersprungenen Höhe von 1,25m holte er sich in dieser Disziplin die Silbermedaille. Damit war der Wettkampf für beide Sportler doch recht erfolgreich beendet worden. Am Sonntag, den 22.01.2023 fanden die Wettkämpfe in Form eines Mehrkampfes für die U10 statt. Hier traten zunächst sechs Athleten in der 6x100m-Staffel an. Im Anschluss fand für die Kinder ein 3-Kampf, bestehend aus 50m-Sprint, Weitsprung und 800m-Lauf, statt.

Bei der Staffel sollten abwechselnd Jungen und Mädchen sich den Staffelstab übergeben. Das Team bestehend aus Jakob Richter (9), Alma Sachs (9), Mattis Rehländer (8), Klara Stock (8), Paul Laudon (9) und Helena Gransow (8) sicherte sich mit einer Zeit von 114,25s den 4. Platz. Nach der Staffel begann der Mehrkampf. Hier konnten sich folgende Sportler nach vorne kämpfen.

Mädchen

Helena Gransow (8) war in der U10 am erfolgreichsten. Sie erreichte beim 50m-Sprint mit 9,48s den 5. Platz in ihrem Lauf. In der Disziplin Weitsprung kam sie mit 2,80m auf Platz 8 und beim 800m-Lauf belegte sie mit 3:34,45min den 5. Platz. Für diese Ergebnisse erhielt Helena insgesamt 787 Punkte und landete auf den 7. Platz. Alma Sachs (9) hatte es in ihrer Altersklasse am schwersten. Hier traten sehr starke und sehr viele Konkurrenten an. Mit einer Zeit von 9,81s belegte sie Platz 6 im 50m-Sprint. Beim 800m-Lauf lief Alma bei 3:49,55min über die Ziellinie und erreichte Platz 8. Beim Weitsprung, sprang sie über 2,42m. Insgesamt erhielt Alma 666 Punkte und platzierte sich auf dem 37. Platz.

Jungen

Mattis Florian Rehländer (8) und Paul Saß (8) kämpften zusammen in der Altersklasse M8. Beim 50m-Sprint sprintete Paul mit einer Zeit von 10,22s auf Platz 6 und Mattis mit einer Zeit von 10,31s auf Platz 7. In der Disziplin Weitsprung erreichten beide die 2,53m und belegten den geteilten 12. Platz. Zum Abschluss liefen beide die 800m. Mattis Florian hatte hier die schnellste Zwischenzeit nach 400m mit 1:39,60min und belegte mit einer Zeit von 3:31,11min den 2. Platz. Sein Sportkamerad Paul lief mit einer Zeit von 3:56,17 auf Platz 6. Am Ende bekam Mattis 581 Punkte und belegte Platz 11. Paul erhielt 524 Punkte und wurde mit dem 13. Platz belohnt. In der Altersklasse M 9 gingen Paul Flynn Laudon (9) und Jakob Richter (9) an den Start.

Beim 50m-Sprint belegte Paul Flynn mit 8,76s Platz 1 in seinem Lauf. Jakob sprintete mit 9,0s auf Platz 3 in seinem Lauf. Beim Weitsprung sprang Paul Flynn 2,92m und Jakob 2,78m weit. Auch für diese beiden Jungs ging es zum Abschluss auf die 200m-Rundbahn zum 800m-Lauf. Hier lief Jakob bei 3:19,34min über die Ziellinie und belegte Platz 5. Paul Flynn lief mit 3:42,29min auf Platz 11. Insgesamt konnte Jakob mit 753 Punkten Platz 14 erreichen. Für Paul gab es 729 Punkte und er platzierte sich knapp dahinter auf Platz 16. Lias Hoffmann trat in der Altersklasse M 10 an. Er bestritt hier sogar einen Vierkampf.

Beim 50m-Sprint kämpfte er sich mit 8,96s auf Platz 7. Beim Weitsprung sprang er über 3,07m. Bei ihm gab es zusätzlich die Disziplin Hochsprung. Dort übersprang er die 0,95m-Marke und holte zusätzliche und wichtige Punkte. Abschließend lief auch Lias die 800m. Dort schaffte er es mit 3:18,49min. auf Platz 10. Er belegte insgesamt mit stolzen 964 Punkten einen guten 20. Platz. Alle Athleten haben hier wieder tolle Leistungen gezeigt und sich gegen die besten Sportler des Landes Mecklenburg-Vorpommern behaupten können. Die nächsten Wettkämpfe finden im März mit dem 35. Wittenburger Mühlenlauf und der Cross-Cup-Serie 2023 statt.

Noch ein wenig Werbung in eigener Sache: Wer Spaß am Laufen hat, ist bei der Leichtathletik herzlich Willkommen.

Nehmt gerne an einem unserer Trainings teil und schnuppert mal rein:

Wann? Immer mittwochs von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr

und freitags von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Wo? In der großen Sporthalle in Neustadt-Glewe, Zur Kuhdrift 1

Wer? Alle Kinder ab 6 Jahren

Ü41: Die Neustadt-Recken holen sich den Titel!

Ü41: Die Neustadt-Recken holen sich den Titel!

Der SVF ist ja zumindest im Damenbereich durchaus bekannt, bei den SeniorInnen häufig vorne mit zu spielen. Jetzt haben sich auch Männer gefunden: die Ü41 hat die Landesmeisterschaft ausgetragen! Zu Gast waren TSV Gägelow und VC Greifswald. Die Kollegen aus Greifwald waren insofern bekannt, als dass man wusste, dass sie noch im Spielbetrieb auf Landesebene unterwegs sind, Gägelow dagegen war gänzlich unbekannt … und gegen die musste der Gastgeber zuerst ran! Im Nachhinein eine gute Sache, denn Gägelow hat keinen nennenswerten Widerstand leisten können: zu 7 und zu 8 sprechen Bände. Da der SVF-Sechser noch nicht soooviel zusammen spielen konnte, konnte das Spiel gut genutzt werden, um das mannschaftliche Handwerken zu nivellieren. Aber bei Ü41 darf man auch die Gesundheit nicht außer Acht lassen! Gegen Greifswald mussten die Recken auf die Mittelblocker aus der starting six verzichten, so dass der erste Satz des Spiels fast wieder ein erster Satz der Mannschaft wurde. Greifswald nutzte die Chance und holte sich den ersten Satz mit 25:22. Kleine Korrekturen im zweiten Satz stärkten das Zusammenspiel und siehe da: 25:17 für den SVF und damit Tiebreak! Auch im Nachhinein betrachtet: es hätte auch sein können, dass Greifswald früh im zweiten Satz zurück geschaltet hat und auf den Tiebreak spekulierte … denn im Entscheidungssatz ging es nochmal heiß her! Mit ein bisschen Glück holten sich die Neustädter aber den Satz mit 15:12 und sind damit Landesmeister und wohl auch Ausrichter der Norddeutschen Meisterschaften! Glückwunsch Männer!

#svf #wirsindeinteam

U13w im A-Finale Landesmeisterschaft

U13w im A-Finale Landesmeisterschaft

In der ersten Runde der Landesmeisterschaft war unser Kader krankheitsbedingt nicht ganz auf der Höhe. Jetzt in der zweiten Runde sollte es besser laufen! Frohen Mutes ging es mal wieder nach Neubrandenburg. Dort gab es diesmal eine nicht ganz so guten Empfang: die Halle war gelinde gesprochen ein wenig maikühl, man könnte aber auch sagen es war a….kalt!

Es wurde bei sieben Mannschaften in zwei Staffeln gespielt, unsere SVF – Mädels erwischten die Viererstaffel. Das war ganz gut so: keine Spielpause in der Vorrunde, in der man wieder hätte kalt werden können und es ist ein Spiel mehr! Auftakt gegen den Schweriner SC III: im ersten Satz noch eng, im zweiten Satz dann souveräner Sieg: 25:23 und 25:13. Schade, dass der zweite Satz so deutlich ausfiel, häufig glaubt man dann ja, dass es so weiter läuft. Und das ist in den wenigsten Fällen so! Das Spiel gegen den späteren Turniersieger TSG Zingst bewies das wieder mal eindrücklich: wenig Kampfgeist auf SVF-Seite, damit wenig Spaß und damit wenig Erfolg. Zingst holte sich das Spiel mit 25:21 und 25:16. Dritter Gegner in der Staffel war der SC Neubrandenburg. Und auch hier sah das anfangs gar nicht gut aus: SCN führte bereits mit 9:1, bevor sich unsere Mädels berappelten und sich dann den Satzsieg 25:23 holte! Respekt meine Damen! Im zweiten Satz dann sehr ausgeglichen, der in der Crunchtime bessere Aufschlag der Gastgeberinnen brachte den Ausgleich bei 24:26. Der Satz hatte die Gastgeberinnen offensichtlich doch sehr gefordert, denn im Tiebreak ging nicht mehr viel: 15:5 aus Neustädter Sicht. Damit Staffelzweiter und damit auch für das A-Finale qualifiziert! Aber die Mädels waren jetzt in Spiellaune und wollten noch mehr! In der Platzierungsrunde gegen den Schweriner SC II ging es im ersten Satz heiß her, erst bei 28:26 gaben sich die Mädels aus der Landeshauptstadt geschlagen! Im zweiten Satz haben sie sich nach einer frühen Führung der SVF-Mädels geschlagen gegeben und gaben den Satz mit 25:15 ab. Damit Platz drei! Ein Erfolg, der für den Rest der Saison noch was erwarten lassen kann! Glückwunsch Mädels!

#svf #wirsindeinteam

U18 weiblich verpasst Treppchen

U18 weiblich verpasst Treppchen

Unsere großen Mädels mussten nach Rostock zur HSG, um im B-Finale der Landesmeisterschaft um Punkte zu kämpfen. Der SVF-Sechser hatte in der Vorrunde TSV Malchin, Warnemünde I und den Kühlungsborner VV.

Der Start in den Tag gelang mit einem deutlichen Sieg gegen den TSV Malchin. Gegen Warnemünde I ist die Erwartungshaltung hinsichtlich eines Gewinnes eher eingeschränkt. Aber die SVF-Mädels kämpften und holten deutlich mehr Punkte als angenommen: 24:26 im ersten Satz spricht für sich! Im zweiten Satz gelang es nicht, an die Leistung im ersten anzuknüpfen. Warnemünde holte sich auch den zweiten Satz (25:18). Schade, hier wäre vielleicht etwas mehr drin gewesen! Im letzten Spiel in der Vorrunde wurde der zweite Platz der Staffel klargezogen: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte gegen Kühlungsborn ein sauberes 2:0 (zu 20 und 19) geholt werden.

Dann Überkreuz! Verdammte Axt, hier schlug das Verletzungspech zu! Gleich im ersten Satz, der dann knapp an Warnemünde II abgegeben wurde! Die Verletzung hat den SVF-Sechser gehörig durcheinander gebracht, so dass im zweiten Satz nichts mehr ging und Warnemünde nur wenig Gegenwehr hatte. Und wenn der Wurm erstmal drin ist, ist auch nach so einem langen Tag auch im Spiel um Platz drei nichts mehr zu wollen. Der SVF konnte zwar den Tiebreak erzwingen, agierte aber auch da ein wenig glücklos und musste sich dem Gastgeber geschlagen geben. Schade, auch hier wäre mehr drin gewesen! Auf geht es, beim nächsten Mal geht mehr Mädels!

#svf #wirsindeinteam

Finale Landesmeisterschaft U18 Männer

Finale Landesmeisterschaft U18 Männer

Das erste Mal vor eigenem Publikum! War das der Grund? Der SVF-Sechser kam nicht gut ins Turnier, aber der Reihe nach!

Von den zwei Staffeln konnte der SVF in der vermeintlich schwächeren spielen, darüber hinaus war die Staffel nur mit drei Mannschaften besetzt. Im ersten Spiel machten es die Jungs aus Greifswald den Gastgebern schwer ins Spiel zu kommen. Beide Mannschaften begannen wenig druckvoll, die Gäste waren aber an der einen oder anderen Stelle schneller und konzentrierter am Werk, während auf unserer Seite diese sogenannten „dummen“ Fehler Punkte für die Gäste brachten. Mit ein wenig mehr Konzentration und vor allem mehr Kommunikation wäre ein besserer Start in den Tag durchaus drin gewesen: 2:0 / 50:30 Punkte (25:17/25:13) Auch im zweiten Spiel gegen HSG Uni Rostock ein ähnliches Spiel: mit ein wenig mehr Konzentration vor allem in der Annahme hätte dem Zuspiel einiges an Metern erspart und bessere Pässe ermöglicht. Zu oft konnte kein druckvoller Angriff gespielt werden: 2:0 für HSG, 50:41Punkte (25:21/25:20)ABER: Im Vergleich zum ersten Spiel ein besseres Gesamtbild, vielleicht war es doch die Noervosität vor dem ersten Spiel vor eigenem Publikum?

Damit spielten die Männer um Micha Träger um Platz 5 gegen den MSV Pampow. Ein ausgeglichenes Spiel. Hier fiel die geringe Fehlerquote im Aufschlag ins Auge, die es den Gästen erschwerte, einen eigenen druckvollen Angriff aufzubauen. Im ersten Satz ging es souverän zur Sache und der Satz ging mit 18:25 an den SVF. Aber wie es ja häufiger der Fall ist, konnte die positive Stimmung nicht mit in den zweiten Satz genommen werden, 25:17 für die Gäste, Tiebreak!

Auch hier ein Satz mit Höhen und Tiefen: mal drei Punkte hinten, dann drei Punkte vorn, wieder Ausgleich! Am Ende ein glückliches 15:12 aus Neustädter Sicht und damit Platz 5! Glückwunsch!

Dank an dieser Stelle an die Cateringcrew, die wirklich gute Arbeit geleistet hat, das Autohaus Ahnefeld und alle Unterstützer und Gäste, die diesen Tag möglich gemacht haben!

#svf #wirsindeinteam

U13: Vorrunde Landesmeisterschaft in eigener Halle

U13: Vorrunde Landesmeisterschaft in eigener Halle

Es gab heute wohl keine Mannschaft, die gesundheitlich gesehen mit ihrem besten Kader auflaufen konnten. Auch der SV Fortschritt litt heute,bekam aber kräftige Unterstützung durch unsere U12!

Von ursprünglich sieben geplanten Mannschaften spielten dann letztendlich nur fünf, dass heisst dann nicht in Staffeln sondern es spielt jeder gegen jeden! Unsere Mädels starteten gegen die erwartet schwere erste Mannschaft vom Schweriner SC und musste sich auch mit 2:0 geschlagen geben. Gegen den VC Parchim ein ähnliches Bild, im Ergebnis aber deutliche engere Satzergebnisse! SSC III holte sich den ersten Satz, Fortschritt den zweiten! Tiebreak! Erst bei 15:11 gaben sich unsere Mädels geschlagen, schöne Leistung! Im letzten Spiel des dann doch recht langen Tages waren die Gäste aus Pampow auf der anderen Seite des Netzes. Mit müde wirkendem Spiel holte sich der SVF den ersten Satz (25:20), legte dann aber im zweiten Satz nicht wirklich zu! Pampow war jetzt besser und holte sich den zweiten Satz mit 28:26 (!). Wieder Tiebreak! Diesmal aber mit besserem Ende: wenig eigene Fehler im Aufschlag brachten den Satzgewinn bei 15:11! Glückwunsch Mädels!

Dank an dieser Stelle dem „Cateringteam“ für die tolle Unterstützung und unsere Jungs, die schon gestern Abend die Halle vorbereitet hatten!

Für 2022 war das der letzte Wettkampf, erst 2023 geht es wieder weiter. Bis dahin wird aber noch fleißig trainiert! Wir wünschen einen erholsamen dritten Advent!

#svf #wirsindeinteam

Hier ein kleiner Einblick in unsere Sektion Kegeln

Hier ein kleiner Einblick in unsere Sektion Kegeln

Vielleicht wissen einige gar nicht, dass es die Sektion Kegeln in unserem Sportverein gibt. Die Sektion besteht aus einem sehr kleinen Kader, der fleißig trainiert und sich in der Saison 2021/22 mit dem Kreismeistertitel belohnt hat. Auch wenn die Übungsbedingungen lange Zeit äußerst schwierig waren, wurde mit umso größerem Ehrgeiz trainiert.

Anfang Juli 2022 folgte das Team der Einladung nach Neu Kaliß, wo mit 6 Mannschaften ein Wanderpokal ausgekegelt wurde. Am Ende des Turniers stand der SV „Fortschritt“ Neustadt-Glewe als Sieger fest.

Anfang August 2022 wurde für die Kegler ein lange gehegter Traum wahr. Die Kegelbahn im Stadion der Lederwerker in Neustadt-Glewe wurde modernisiert und umgebaut. Schlagartig änderten sich die Trainingsbedingungen. Endlich können die Trainingseinheiten durchgehend genutzt werden. Technisch bedingte Unterbrechungen gehören damit der Vergangenheit an. Und das intensivere Training sollte Früchte tragen.

Das Auftaktturnier der Saison 2022/23 wurde gewonnen und auch nach drei Spieltagen führt unser Kegelteam die Tabelle an.

Im November fanden dann die Kreismeisterschaften in Lüneburg statt. Die Mannschaft unseres SV Fortschritt Neustadt-Glewe trat mit 4 Startern in 4 Disziplinen an. Vorbereitet hat sich das Team auf unserer neuen Kegelbahn. Das Turnierergebnis war herausragend. 6 Gold-, 3 Silber- und eine Bronzemedaille wurden gewonnen.

Am Start waren: Evelin Hoormann (3 x Gold),Peter Sommerfeldt (2 x Gold), Conny Jahnke (1 x Gold, 2 x Silber) und Michael Wetter (1 x Silber, 1 x Bronze)

Ganz großer Dank geht deshalb an dieser Stelle nochmal an die Stadt Neustadt-Glewe, insbesondere an das Gebäudemanagement für die Unterstützung bei der Erneuerung der Kegelbahn.

Die Sektion Kegeln würde sich sehr über neue Mitglieder freuen und hofft, mit diesem kleinen Einblick das Interesse geweckt zu haben.

Kommt einfach vorbei!

Montags ab 17:30 Uhr, Ansprechpartner Peter Sommerfeldt (0174 1762807)

Mittwochs ab 17:30 Uhr, Ansprechpartner Evelin Hoormann (0173 9788259)

Gut Holz!