Vorrunde im Landespokal U16 weiblich: schön ist anders ….

Vorrunde im Landespokal U16 weiblich: schön ist anders ….

Der SV Fortschritt richtete heute eines der drei Vorrunden in der U16 aus, zu Gast der Schweriner SC mit zwei Mannschaften, SV Hagenow und der Malchower SV. Um hier dann acuh gleich Tacheles zu reden: gegen die Damen vom Schweriner SC waren heute von keiner Mannschaft Blumentöppe zu holen, zu groß der Trainingsrückstand zum Landesstützpunkt, der durch mehr als ein Jahr ohne Sport und Training entstanden ist! Ein kleines Achtungszeichen hier oder da zeigten, dass die letzten Wochen mit Training durchaus was geschehen ist, aber mehr ging leider nicht. Das größere Problem düften dabei psychischer Natur sein, hinterlässt doch die hohe Niederlage durchaus ein unschönes Gefühl. Das spiel gegen Hagenow konnte der Fortschritt-Sechser klar für sich entscheiden, im letzten Spiel des Tages gegen Malchow wurde es nochmal eng: der zweite Satz endete glücklich mit 27:25 für die SVF-Mädels! Damit Platz drei und nach Lage der Dinge damit im A-Finale, wo dann unter anderem der Schweriner SC mit drei Mannschaften, der S Neubrandenburg und SV Warnemünde auf unsere Mädels warten wird. Bis dahin heisst es die Ärmel hochkrempeln! Auf geht es!

Vorrunde U13 Landespokal weiblich – der SVF vorn dabei!

Vorrunde U13 Landespokal weiblich – der SVF vorn dabei!

Der Schweriner SC war heute der Gastgeber einer der drei Vorrunden im Landespokal der U13 weiblich. Mit sechs Mannschaften wurde in drei Staffeln gespielt, das „Losglück“ bescherte den Mädels vom SVF die traditionell starken Mannschaften vom Schweriner SC I und den 1. VC Parchim. Und dementsprechend wurde es in der Vorrunde schon ziemlich haarig und spannend: Gegen Parchim und auch gegen den Schweriner SC fiel die Entscheidung erst im Tiebreak: gegen den VCP zugunsten und gegen SSC zuungunsten unserer jungen Damen. Aber es waren wirklich sehenswerte Spiele, sogar der eine oder andere Block und Angriff schummelte sich ins Spielgeschehen! Nach der für Fortschritt ungünstigen Mittagspause ging es im Spiel über Kreuz gegen den Staffelersten der anderen Staffel: MSV Pampow. Auch hier erst die Entscheidung im Tiebreak! Neustadt-Glewe hatte aber die besseren Nerven und zog damit ins Finale ein, wo wieder der Schweriner SC I auf die Mädels wartete …

Nach drei Spielen, die erst im Tiebreak endeten, stand jetzt die schwierige Aufgabe des Finalspieles an. Die Neustädterinnen kamen gut ins Spiel und konnten wie in der Vorrunde auf Augenhöhe mithalten. Leider hat das Verletzungspech eine Delle in die bis dahin starke Mannschaftsleistung geschlagen, der SSC I holte sich den ersten Satz. Auch im zweiten Satz ein Duelle auf Augenhöhe: bis 18:18 ging es nur Punkt-um-Punkt! Schwerin konnte sich dann mit etwas Glück absetzen und holte sich auch den zweiten Satz! Die jungen Damen vom SV Fortschritt haben sich wirklich gut behauptet und zeitweise souverän gespielt, gerade gegen den Schweriner SC I waren es volleyballerisch schöne Spiele! Am 16.10.2021 geht es dann ins Finale!

U15 Männer starten in Greifswald in die Saison

U15 Männer starten in Greifswald in die Saison

Der SVF hat in dieser Saison männliche Unterstützung aus Parchim bekommen und konnte damit eine U15 im Spielbetrieb der männlichen Jugend aufstellen. Soweit so gut, denn wirklich zusammen trainieren konnten die Jungs bisher erst dreimal … aber mehr Zeit war nicht und so ging es frohen Mutes nach Greifswald! Und machen wir uns nichts vor, in der Erwartungshaltung ging es eher in Richtung Tabellenende …

Aber die Jungs haben sich wirklich gut verkauft! Klar ist Warnemünde eine andere Liga, aber ebenso klar waren die Punkte auf SVF-Seite zweistellig! Ebenso klar ist, dass im ersten Turnier die Nerven blank liegen können, aber ebenso klar hat man sich wieder zusammengerauft! Und das bringt am Ende des Tages zwei Siege und damit den dritten Platz!! Starke Leistung Männer! Glückwunsch! Dank an die mitgereisten Väter, die diesen Erfolg möglich gemacht haben!

Spitzenstart für die Mädels der U15!

Spitzenstart für die Mädels der U15!

Nach der langen pandemiebedingten Spielpause ging es heute zum ersten Mal für den Nachwuchsvolleyball wieder aufs Spielfeld. Insofern war diese erste Runde in der Landesmeisterschaft eine Standortbestimmung, wie gut die Mannschaften durch die trainingsfreie Zeit gekommen sind.

der Saisonvorbereitung waren! Im Spiel Jeder-gegen-Jeden wurden die Platzierungen zwischen dem 1. VC Parchim, VC Greifswald, SV Warnemünde, PSV Rostock und unseren Mädels als Gastgeber ausgespielt. Fortschritt startete gegen den PSV, der keine sehr große Mühe machte: 25:9 und 25:13 und damit 2:0 der Endstand. Danach VC Parchim: traditionell ein ziemlich starker Verein, die Erwartungshaltung war hier deutlich gedämpft! Aber nix da: der SVF spielte locker aber konzentriert und holte sich mit einiger Laufarbeit den einen oder anderen bereits verloren geglaubten Ball und konnte so mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den ersten Satz mit 25:18 für sich entscheiden. Die Gäste hatten dann anscheinend den Kampf im zweiten Satz aufgegeben und verloren auch den dann mit 25:9. Im Spiel gegen den VC Greifswald machten unsere Mädels mehr oder weniger eine gedankliche Pause, das Spiel war schlicht zu abhaken. Wer jetzt aber glaubt, der SVF hätte verloren, der irrt an dieser Stelle! Wir mussten zwar in den Tiebreak, der dann auch eng war, aber letztendlich war der Sieg auf Seiten Neustadt-Glewes!

Im letzten Spiel des Tages dann SV Warnemünde, jetzt ging es um Platz 1! Und was machen die Mädels? Mit einer wirklich soliden handwerklichen Leistung holten sie sich die zwei Sätze und damit den Tagessieg! Aus Sicht des Trainerteams eine im Vergleich zu den Spielen in der letzten Saison unerwartet gute Leistung mit einer schönen Portion Nervenstärke waren die Grundlage des Sieges. Prima Mädels und herzlichsten Glückwunsch!

Dank an die fleißigen Helfer und das Orgateam: ihr habt wieder fantastisch abgeliefert! Ein wirklich gelungener Saisonstart! Schön auch, dass die Umsetzung der Hygienemaßnahmen gut geklappt hat!

Sommerlager der Volleyballjugend

Sommerlager der Volleyballjugend

Volleyballnachwuchs des SVF im Sommerlager

Nach einer sehr langen Durststrecke ohne Training ging ist im Sommerlager endlich los mit der Vorbereitung für die Saison 2021/2022. Diesmal ging es für die jungen Damen nach Jessenitz ins Jugendhotel Biber „Jesse“ Tours. Hier fand der Betreuerstab nahezu ideale Bedingungen: eine kleine Sporthalle, gediegene Unterkunft und eine gute Verpflegung! Im Vordergrund des Sommerlagers stand das Teambuilding, immerhin waren einige Monate vergangen, seit dem die Mädels miteinander trainierten oder Wettkämpfe bestritten. Ein Ausflug zum Baden, eine Paddeltour auf der Sude und das Grillen mit den Eltern lenkten von den Anstrengungen der Trainingseinheiten ab und vermittelten wieder den Teamgedanken. Danke an das Betreuerteam, insbesondere Nicole Hecht für die tolle Vorbereitung des Lagers!

In der neuen Saison wird der SVF in den Nachwuchsklassen U12 bis U16 wieder in die Wettkämpfe der Landesmeisterschaft sowie im Kampf um die Pokale dabei sein!

Pokalfinale A U14: Unglaubliche Leistung!

Pokalfinale A U14: Unglaubliche Leistung!

Bereits zu Turnierbeginn war das Motto für den Tag klar: erstmal Spaß haben! Denn im A-Finale trifft man nur noch sehr leistungsstarke Mannschaften … da muss der Spaß im Vordergrund stehen!

Und dann starten unsere Mädels gleich gegen den Schweriner SC I, der uns sozusagen die Bälle um die Ohren gehauen hat. Aaaaber: da war auch mal ein Block zu sehen und die Abwehr hatte sich auch mal richtig formiert! Die Schweriner Aufschläge brachten unsere Annahme ins Wanken, der Ball konnte oftmals nicht in der eigenen Hälfte behalten werden.

Auch gegen SC Neubrandenburg deutlich im Hintertreffen, aber agiler im Spielaufbau und auch erfolgreicher in der Annahme! Das brachte ein wenig Sicherheit in die Aufstellung, die gegen Schweriner SC II deutlich wurde: mit 20:25 und 23:25 eine knappe Niederlage, die in der letzten Saison in der Form nicht drin gewesen wäre.

Aber im letzten Spiel des Tages gegen SV Warnemünde gelang unseren Mädels ein Satzsieg, so dass erst im Tiebreak die Entscheidung gefällt wurde. Zum Seitenwechsel lag SVF 8:7zurück, Ausgleich bei 11:11, und dann eine uuuunnnngllaubliche Crunchtime!!!! Der Tiebreak endet normalerweise bei 15, hier und heute erst bei 19:21 aus SVF-Sicht! Was für eine Nervenstärke! Kein Punktverlust in dieser Phase durch vergebene Aufschläge, gewonnene Punkte durch Block! Jeder der in der Halle war fieberte bei jedem Ball mit, ein spannendes Spiel um Platz 4. Schade das das Glück diesmal noch nicht auf unserer Seite war … aber da geht noch was ….

Glückwunsch Mädels zum 5. Platz, großes Kino habt ihr da heute abgeliefert!

Mixer am zweiten Spieltag mit gewohnter Stärke

Mixer am zweiten Spieltag mit gewohnter Stärke

Den erste Spieltag in der Landesklasse hat die Mixed-Mannschaft des SVF noch gebraucht, um sich zu finden. Anders sind die Ergebnisse nicht zu erklären …

Vielleicht oder sogar ganz bestimmt lag es an COVID-19 oder dem Regen oder …

Genug gejammert! Spieltag zwei sah wieder den SVF-Sechser, den man so kennt und mag! Tatonka Schwerin und die Moorochsen aus Parchim standen auf dem Programm und auch auf dem Feld, das aber durch den SVF ganz klar dominiert wurde! Sowohl die Moorochsen als auch Tatonka wehrten sich tapfer, konnten am Ende jedoch den Sieg nicht verhindern! So mögen wir das, Glückwunsch! Das verlorene Spiel vom Spieltag eins macht die Saison dann doch spannender als gewünscht, also dranbleiben, Freunde!

U13 holt den Vizepott!!

U13 holt den Vizepott!!

Der SVF war heute Ausrichter im Landespokalfinale. ZU Gast waren Schweriner SC mit zwei Mannschaften sowie der SC Neubrandenburg. Abgesagt hatten VC Parchim und VV Bergen.

Im Spiel Jeder-gegen-Jeden begannen unsere jungen Damen gegen SC Neubrandenburg.

Für den SVF die erste Begegnung mit dem SCN. Entsprechend konzentriert gingen die Mädels ins Spiel und konnten sich mit sicheren Aufschlägen und schön gespielten Bällen in Führung bringen und auch etwas absetzen. Neubrandenburg wurde besser, kam aber am Ende nicht mehr an die SVF-Mädels ran. Anders im zweiten Satz: ein Spiel auf Augenhöhe! Erst in der Crunchtime bewies der SVF mehr Nervenstärke und konnte auch den zweiten Satz für sich entscheiden. Direkt danach Schweriner SC II! Auch hier sorgten wieder ein konzentriertes Spiel und sichere Aufschläge für ein unerwartetes 2:0! Da war die Freude natürlich riesengroß! Im letzten Spiel des Tages gegen SSC I ging dann nicht mehr viel zusammen, zu stark die Mädels auf der anderen Netzseite. Aber die zwei Siege brachten den Vizepokal! Glückwunsch Mädels, starke Leistung!

#SVF #wirsindeinteam