U18 weiblich verpasst Treppchen

Unsere großen Mädels mussten nach Rostock zur HSG, um im B-Finale der Landesmeisterschaft um Punkte zu kämpfen. Der SVF-Sechser hatte in der Vorrunde TSV Malchin, Warnemünde I und den Kühlungsborner VV.

Der Start in den Tag gelang mit einem deutlichen Sieg gegen den TSV Malchin. Gegen Warnemünde I ist die Erwartungshaltung hinsichtlich eines Gewinnes eher eingeschränkt. Aber die SVF-Mädels kämpften und holten deutlich mehr Punkte als angenommen: 24:26 im ersten Satz spricht für sich! Im zweiten Satz gelang es nicht, an die Leistung im ersten anzuknüpfen. Warnemünde holte sich auch den zweiten Satz (25:18). Schade, hier wäre vielleicht etwas mehr drin gewesen! Im letzten Spiel in der Vorrunde wurde der zweite Platz der Staffel klargezogen: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte gegen Kühlungsborn ein sauberes 2:0 (zu 20 und 19) geholt werden.

Dann Überkreuz! Verdammte Axt, hier schlug das Verletzungspech zu! Gleich im ersten Satz, der dann knapp an Warnemünde II abgegeben wurde! Die Verletzung hat den SVF-Sechser gehörig durcheinander gebracht, so dass im zweiten Satz nichts mehr ging und Warnemünde nur wenig Gegenwehr hatte. Und wenn der Wurm erstmal drin ist, ist auch nach so einem langen Tag auch im Spiel um Platz drei nichts mehr zu wollen. Der SVF konnte zwar den Tiebreak erzwingen, agierte aber auch da ein wenig glücklos und musste sich dem Gastgeber geschlagen geben. Schade, auch hier wäre mehr drin gewesen! Auf geht es, beim nächsten Mal geht mehr Mädels!

#svf #wirsindeinteam